Hochsensibilität


Hochsensibilität ist eine wertvolle Begabung, bzw. ein Ausdruck für eine bestimmte Eigenschaft, die etwa 15 Prozent der Bevölkerung teilen. Ein entscheidendes Kriterium ist die übergroße und intensive Wahrnehmung und Reizaufnahme, die in unserer leistungsorientierten und schnelllebigen Gesellschaft zu Überforderung führen kann.


Eine der ersten Personen, die sich intensiv mit dem Thema beschäftigt hat, ist die amerikanische Psychologin Elaine N. Aron. Ihr gebührt ein großer Dank, denn Sie hat den Fachbegriff „Highly Sensitive Person“ geprägt.

Der Untertitel Ihres ersten Buches „Wie soll man gedeihen, wenn die Welt einen überwältigt“ zeigt genau, wie sich viele hochsensible Menschen fühlen, die nicht gelernt haben, mit dieser Eigenschaft konstruktiv umzugehen.


Ein zu viel an Fühlen und Denken kann das Handeln blockieren. Zu viel Empathie, zu viel ständig „beim anderen“ sein, zu wenig bei sich selbst, kann zu Problemen führen. Je nachdem wie ein hochsensibler Mensch aufgewachsen ist, hat er mehr oder weniger gut gelernt, seine Grenzen zu ziehen und auf sich aufzupassen.


Manchmal bedarf es nur ein paar Informationen, um ein anderes Lebensgefühl herzustellen – manchmal mehr oder weniger intensive Übungen, um sich und seinen Körper wieder gut zu spüren und ein sinnerfülltes Leben mit dieser besonderen Begabung zu führen.


Wenn wir lernen uns abzugrenzen und auf unsere Wahrnehmung und unseren Körper zu hören, können wir die intensive Gefühlswelt genießen und unseren Platz in der Welt finden.



Positive Eigenschaften hochsensibler Menschen (Beispiele):


•intensive Wahrnehmung, Empfindung und Erleben

•ausgeprägte Intuition, Bauchgefühl und die Fähigkeit zwischen den Zeilen zu lesen

•starker Gerechtigkeitssinn und Idealismus

•Feinfühligkeit

•Hang zum Perfektionismus

•sehr gewissenhaft und zuverlässig

•sehr kreativ

•Denken und Verstehen großer und komplexer Zusammenhänge

•empfänglich für Mystik und Symbolik

•gute Detailwahrnehmung

•Affinität zu Natur und Kunst

•Starke Empathiefähigkeit

•Interesse an Spiritualität und Philosophie


Folgende Probleme können auftreten (Beispiele):


•Stress und Hektik sind schwer zu ertragen

•Neigung zur Überforderung und Burnout

•Schwierigkeiten mit Grenzen setzen (Nein sagen)

•Schreckhaftigkeit

•Hang zu kreisenden Gedanken und Grübelei

•Neigung zur Überreaktion

•Überempfindlichkeit (z.B. bei Nahrung, Unverträglichkeiten, Allergien)

•häufiges Bedürfnis sich zurückziehen zu wollen

•den Bezug zum eigenen Körper verlieren

•körperliche Symptome

•Ängste

•Depressionen

•kompletter sozialer Rückzug

HOCHSENSIBILITÄT

HOMEKerstin_de_Witt.htmlKerstin_de_Witt.htmlshapeimage_3_link_0
Kerstin de Witt 
HEILPRAKTIKERIN FÜR PSYCHOTHERAPIEKerstin_de_Witt.html
Impressum
Impressum.html
Links
Links.html